Der ultimative WordPress-Sicherheitsleitfaden – Schritt für Schritt (2020)

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Die Sicherheit von WordPress ist ein Thema von großer Bedeutung für jeden WordPress-Webseiten-Betreiber . Google führt Blacklist auf der Webseiten, welche von Malware befallen sind gelistet werden.
Jeden Tag kommen mehr als 10.000 Websites auf diese Liste.

Wenn Sie ein ernstahftes Online Projekt betreiben, dann sollten Sie auf die bewährten WordPress-Sicherheitsverfahren zurückgreifen.
In diesem Leitfaden stellen wir Ihnen die wichtigsten Sicherheitstipps für WordPress vor, damit Sie Ihre Website vor Hackern und Malware schützen können.

Obwohl die Kern-Software von WordPress sehr sicher ist und regelmäßig von Hunderten von Entwicklern geprüft wird, muss eine Menge getan werden, um die Sicherheit Ihrer Website zu gewährleisten.

Um es Ihnen leicht zu machen, haben wir ein Inhaltsverzeichnis erstellt, das Ihnen die Navigation durch unseren ultimativen WordPress-Sicherheitsleitfaden erleichtert.

Inhaltsverzeichnis

Bei Koppo IT Solutions glauben wir, dass es bei Sicherheit nicht nur um die Beseitigung von Risiken geht. Es geht auch um Risikominderung. Als Website-Betreiber können Sie eine Menge tun, um Ihre WordPress-Sicherheit zu verbessern (auch wenn Sie nicht technisch besonders versiert sind). Wir empfehlen eine Reihe von Maßnahmen, welche Sie ergreifen können um Ihre Website vor Angreifern zu schützen.

Grundlagen der WordPress-Sicherheit

Warum ist die Sicherheit einer Website wichtig?

Eine gehackte WordPress-Website kann Ihrem Ruf ernsthaften Schaden zufügen. Hacker können Benutzerinformationen und Kennwörter stehlen, bösartige Software installieren und sogar Malware an Ihre Benutzer verteilen.

Am schlimmsten ist, dass Sie möglicherweise Lösegeld an Hacker zahlen müssen, nur um wieder Zugang zu Ihrer Website zu erhalten.

Im März 2016 berichtete Google, dass mehr als 50 Millionen Website-Nutzer davor gewarnt wurden, dass eine Website, die sie besuchen Malware enthalten oder Informationen stehlen könnte.

Ähnlich wie es in der Verantwortung des Geschäftsinhabers liegt, sein physisches Ladengebäude zu schützen, liegt es in Ihrer Verantwortung als Webseitenbetreiber, Ihre Unternehmenswebsite zu schützen.
Wenn es sich bei Ihrer Website um ein Unternehmenswebseite handelt, dann müssen Sie besonders auf die Sicherheit Ihrer WordPress-Seite achten.

WordPress regelmäßig updaten

WordPress ist eine Open-Source-Software, die regelmäßig gewartet und aktualisiert wird. Standardmäßig installiert WordPress automatisch kleinere Updates. Bei größeren Releases müssen Sie die Aktualisierung manuell starten.

WordPress  kann man außerdem mit Tausenden von Plugins und Themes erweiternt, welche Sie sehr einfach auf Ihrer Website installieren können. Diese Plugins und Themes werden teilweise von Drittanbietern entwickelt und gewartet. Diese Drittanbieter veröffentlichen ebenfalls regelmäßig Updates.

Diese WordPress Updates sind entscheidend für die Sicherheit und Stabilität Ihrer WordPress Webseite. Sie müssen sicherstellen, dass Ihr WordPress, Ihre Plugins und Ihr Theme auf dem neuesten Stand sind.

Starke Passwörter und Benutzerrechte

Die häufigsten Hacking Versuche auf WordPress Webseiten verwenden gestohlene Passwörter. Sie können es den Hackern erschweren indem Sie stärkere und einzigartige Passwörter für Ihre Website verwenden. Nicht nur für den WordPress-Adminbereich, sondern auch für Ihre FTP-Accounts, die Datenbank, den WordPress-Hosting-Account und Ihre benutzerdefinierten E-Mail-Adressen, welche den Domainnamen Ihrer Website verwenden.
Viele Anfänger verwenden nicht gerne starke Passwörter, weil sie schwer zu merken sind. Das Gute daran ist, dass man sich Passwörter nicht mehr merken muss. Sie können einfach einen Passwortmanager oder Passwortsave verwenden und diesen mit einem Masterpasswort schützen.

Eine weitere Möglichkeit das Risiko zu verringern besteht darin niemandem Zugang zu Ihrem WordPress  Backend zu geben. Es sei denn Sie müssen einem Entwickler oder Contentmanager unbedingt Zugang zu Ihrem Backend geben. Wenn mehrere Menschen an der selben Webseite arbeiten sollten Sie sicherstelle, dass Sie die Benutzerrollen und Fähigkeiten in WordPress verstehen. Sie sollten keinem Benutzerkonto mehr Rechte einräumen als notwendig. Das hat nichts mit Misstrauen zu tun. Es ist im Fall eines Hackerangriff einfach nur besser, wenn das kompromitierte Benutzerkonto weniger Rechte hat.
 Sie sollten grundsätzlich auch möglichst wenige Benutzerkonten mit Zugriff aufs Backend haben.

Die Rolle des WordPress Hosting

Ihr WordPress Hosting Service spielt die wichtigste Rolle für die Sicherheit Ihrer WordPress Seite. Ein guter Shared Hosting-Provider ergreift zusätzlichen Maßnahmen um die Server vor den üblichen Bedrohungen zu schützen.

Ein guter Webhosting-Anbieter sollte mindestens die folgenden Anfordeungen erfüllen um Ihre Webseite und Ihre Daten zu schützen.

– kontinuierlich Überwachung des Netzwerks auf verdächtige Aktivitäten

– Maßnahmen bzw. Tools zur Verhinderung groß angelegter DDOS-Angriffe

– Server-Software und -Hardware auf dem neuesten Stand halten, um Hacker daran zu hindern eine bekannte Sicherheitslücke in einer alten Softwareversion auszunutzen.

Bei einem Shared Hosting-Angebot teilen Sie die Server-Ressourcen mit vielen anderen Kunden. Dies eröffnet die Gefahr einer Cross-Site-Kontaminierung, bei der ein Hacker eine benachbarte Seite nutzen kann um Ihre Website anzugreifen.

Die Verwendung eines managed WordPress-Hosting Services bietet eine sicherere Plattform für Ihre Website. Managed WordPress-Hostier bieten automatische Backups, automatische WordPress-Updates und erweiterte Sicherheitskonfigurationen zum Schutz Ihrer Website.

WordPress-Sicherheit in einfachen Schritten (ohne Programmierung)

Wir wissen, dass die Verbesserung der Sicherheit von WordPress ein erschreckender Gedanke für Anfänger sein kann. Besonders, wenn Sie nicht technisch versiert sind.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre WordPress Sicherheit ohne Programmierkenntnisse durch wenigen Klicks verbessern können.

Installieren einer WordPress Backup Lösung

Backups sind die leichteste Möglichkeit Ihre WordPressseite gegen gegen fast jeden WordPress-Angriff zu verteidigen. Bedenken Sie nichts ist 100% sicher. Wenn Regierungswebseiten gehackt werden können, dann können Ihre auch gehackt werden.

Mit Hilfe von Backups können Sie Ihre WordPress Webseite schnell wiederherstellen, falls etwas Schlimmes passieren sollte.

Es gibt viele kostenlose und kostenpflichtige WordPress-Backup-Plugins, die Sie verwenden können. Das Wichtigste was Sie wissen müssen, wenn es um Backups geht ist, dass Sie regelmäßige full-site Backups an einem entfernten Standort (nicht auf Ihrem Hosting-Account) speichern müssen.

Wir empfehlen die Speicherung in einem Cloud-Service wie Amazon oder in privaten Clouds wie Stash.

Je nachdem wie häufig Sie Ihre Website aktualisieren könnte die ideale Einstellung beispielsweise einmal pro Tag sein. Glücklicherweise kann dies leicht durch die Verwendung von Plugins wie VaultPress oder UpdraftPlus erreicht werden. Sie sind sowohl zuverlässig als auch – was am wichtigsten ist – einfach zu benutzen (keine Programmierung erforderlich).

Das beste WordPress Security Plugin

Nach den Backups müssen wir als nächstes ein Prüf- und Überwachungssystem einrichten, welches alles  auf Ihrer Website geschieht verfolgt.
Dazu gehören die Überwachung der Dateiintegrität, fehlgeschlagene Anmeldeversuche, Malware-Scans usw.

Glücklicherweise kann all dies durch das beste kostenlose WordPress-Sicherheits-Plugin Sucuri Scanner erledigt werden.
Sie müssen das kostenlose Sucuri Sicherheits Plugin installieren und aktivieren. Für weitere Einzelheiten lesen Sie bitte unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation eines WordPress-Plugins.

Nach der Aktivierung müssen Sie das Sucuri-Menü in Ihrem WordPress-Administrator aufrufen. Als erstes werden Sie aufgefordert, einen kostenlosen API-Schlüssel zu generieren. Dieser ermöglicht Audit-Protokollierung, Integritätsprüfung, E-Mail-Benachrichtigungen und andere wichtige Funktionen.

WordPress-Sicherheit für besonders bemühte Benutzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.